Tanja M.

Frankenhardt

Durch einen Zufall bin ich auf Jessica Reinigers Facebookseite gelandet, nachdem ich Bilder ihres Romeo-Brotes im Internet gesehen hatte.
Ich konnte nicht glauben, dass glutenfreies Brot so aussehen kann. Meine Zweifel waren erst ausgeräumt, als ich mein erstes, selbst gebackenes Smartbrot in Händen hielt.
Ein Brot, welches diesen Namen auch wirklich verdient hatte! Kein Vergleich zu dem trockenen, lapprigen und geschmacklosen Brotersatz, die ich in den Jahren seit meiner Zöliakie-Diagnose gegessen hatte.
Ohne zu übertreiben – ich hatte Tränen in den Augen. Hatte ich mich doch schon damit abgefunden, nie wieder “richtiges Brot” zu essen.
Das erste Brot werde ich nie vergessen und ich freue mich bis heute jedes mal wieder, wenn ich einen frischen Laib aus dem Backofen hole.
Schon bald kamen Smartmehle für Brötchen und ein “Universalmehl” (Smartmehl 1:1) für Kuchen, Gebäck und Nudeln in Jessica Reinigers Repertoire.
Bis dato war ich keine talentierte Bäckerin, aber dank den einfachen und variablen Rezepten gelangen sogar mir Brote und Brötchen besser als von der Bäckerei nebenan (O-Ton meiner Kinder).
Inzwischen backe ich mit Begeisterung Brot, Kuchen, Torten, Muffins… aber nur noch mit Smartmehl!